Sie sind nicht angemeldet.

MotoGP - Marquez schlägt Lorenzo

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.austrian-racers.com. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

MotoGP - Marquez schlägt Lorenzo

Bei 23 Grad herrschten für die Piloten der Königsklasse zum Start des 14. Saisonrennens im Motorland Aragon die kühlsten Bedingungen am ganzen Wochenende. Marc Marquez ließ sich vom Wetter nicht beeindrucken und sicherte sich nach hartem Kampf gegen Jorge Lorenzo nach 23 Runden seinen sechsten Saisonsieg. Lorenzo liegt mit Rang zwei nun 39 Punkte hinter dem Rookie. Valentino Rossi fuhr als Dritter aufs Podest.

Hector Barbera bekam seine FTR zur Aufwärmrunde nicht gestartet, musste zur Box zurück und mit seiner Zweitmaschine aus der Boxengasse losfahren. Lorenzo, Marquez, Randy de Puniet und Damian Cudlin waren die einzigen Piloten, die mit einem weichen Vorderreifen ins Rennen gingen. Lorenzo kam einmal mehr am besten beim Start weg und fuhr zunächst vor Pedrosa, Marquez und Rossi. Schon in der zweiten Kurve ging Marquez an seinem Teamkollegen vorbei.

Nach Runde eins hatte Lorenzo bereits einen Vorsprung von einer Sekunde herausgefahren. Stefan Bradl lag dicht hinter Rossi und vor Alvaro Bautista und Cal Crutchlow. Andrea Dovizioso, Bradley Smith und Aleix Espargaro komplettierten die Top-10 nach einer Runde. Michael Laverty, Danilo Petrucci und Luca Scassa stürzten noch in der zweiten Runde. Karel Abrahams Ersatzfahrer Scassa konnte zumindest weiterfahren.

Dani Pedrosa stürzte ausgerechnet an seinem 28. Geburtstag © Bridgestone

Während beide Repsol Honda-Piloten auf Lorenzo aufschließen konnten, verloren Rossi und Bradl dahinter etwas Zeit. Cudlin musste nach nur wenigen Runden mit einem technischen Problem aufgeben. Nur wenig später holte sich Pedrosa den zweiten Platz von seinem Teamkollegen zurück und ging auf die Jagd nach Lorenzo. Im harten Kampf gegen Marquez, ging der Rookie weit und Pedrosa flog heftig per Highsider ab, nachdem er zu schnell in die Kurve eingebogen war, sein Hinterrad mit dem seines Teamkollegen kollidiert war und seine Traktionskontrolle dadurch ausgeschaltet wurde.

Pedrosa wurde auf einer Trage von der Strecke und mit möglicher Verletzung am linken Knie ins Medical Center gebracht. Der Spanier konnte seine Titelhoffnungen ausgerechnet an seinem 28. Geburtstag wieder einmal begraben. Zumindest wurde noch während des Rennens grünes Licht aus dem Medical Center gegeben. Pedrosa habe sich keine ernsthafte Verletzung zugezogen.

Während Barbera in die Box zurückkehrte und sein Rennen frühzeitig beendete, holte Marquez wieder auf Lorenzo auf. Zur Rennmitte waren die beiden Piloten an der Spitze auf und davongefahren. Über sechs Sekunden dahinter folgte Rossi, der sich hart gegen Bradl, Bautista und Crutchlow wehren musste. Smith lag vor Dovizioso, Hayden und Espargaro. Zehn Runden vor Rennende ging Marquez mit einem sauberen Manöver an Lorenzo vorbei und übernahm die Spitze.

Eine Runde später ging Bautista im Kampf um Platz vier an Bradl vorbei und hängte sich an Rossis Hinterrad. Marquez versuchte sich derweilen an der Spitze abzusetzen, Lorenzo ließ sich aber nicht abschütteln. Dahinter bremste sich Bautista an Rossi vorbei und versuchte den dritten Rang zu halten. Zwei Runden vor Rennende war Marquez eine Sekunde von Lorenzo weggefahren. Der MotoGP-Rookie fuhr den Sieg sauber nach Hause. Lorenzo musste sich mit dem zweiten Rang geschlagen geben.

Nach einem harten Kampf sicherte sich Rossi schließlich den letzten Platz auf dem Treppchen. Bautista verteidigte seinen vierten Rang gegen Bradl. Crutchlow sah die Zielflagge als Sechster. Über 16 Sekunden hinter ihm folgte sein Teamkollege. Smith konnte sich vor Dovizioso und Hayden behaupten. Andrea Iannone fuhr zu Platz zehn, nur knapp vor dem besten CRT-Pilot Espargaro.

Yonny Hernandez fuhr als Zwölfter ins Ziel und landete damit noch vor de Puniet und Hiroshi Aoyama. Claudio Corti nahm auf Rang 15 den letzten Punkt mit nach Hause. Colin Edwards, Scassa, Bryan Staring und Lukas Pesek rundeten die Ergebnisliste ab.

Quelle: www.motorsport-magazin.com

Kommentare (0)

Bisher wurden noch keine Kommentare geschrieben.